Menu

Betriebe

Betriebe der IG Limousin

Informieren Sie sich über die Mitgliedsbetriebe unserer Interessensgemeinschaft.

MEHR ERFAHREN

Über uns

IMG 1101

Wir informieren Sie in Fragen der Zucht, Haltung und Vermarktung.

MEHR ERFAHREN

Marktplatz

Marktplatz

Überblick über die aktuellen Verkaufstiere der Mitgliedsbetriebe.

MEHR ERFAHREN

Letzte Neuigkeiten

  • Mi 29 Jan 2020 14:04

    Fleischrindertag 2020 "Die Auktion"

        Enorm typsichere und leistungsstarke Limousin-Bullen wurden in Alsfeld angeboten, vorn der Körsieger Junior Pp von Stefan Kohlmann, Eiterfeld, den ein Züchter aus Mittelhessen ersteigerte.             Flotte Fleischrinder-Auktion in Alsfeld Unmittelbar nach der Siegerehrung mit großem Schlussbild begann die Auktion der jahrgangsbesten Bullen beim Fleischrindertag. Jetzt sollte sich herausstellen, ob die Vorselektion gepasst und die Kandidaten den Anforderungen des Marktes entsprachen. Berechtigte Fragezeichen zum Marktverlauf waren sicherlich gegeben, wenn man die unbefriedigende Preisentwicklung für Schlachtvieh in den vergangenen Monaten, die nach wie vor erheblichen Einschränkungen durch die Restriktionsgebiete bei der Blauzungenkrankheit oder die durch zahlreiche Demonstrationen zum Ausdruck gebrachte Gesamtstimmung in der Landwirtschaft zusammenfasst.
  • Mo 27 Jan 2020 18:30

    Fleischrindertag 2020 "Die Schau"

      Bestens präsentiert ging der Siegertitel bei Limousin an den fast achtjährigen Bullen Lasar PP im Besitz der ZG Watz & Winter, Vollnkirchen.           Fleischrindertag ist ein Besuchermagnet Ein ganz dickes Kreuz steht im Kalender vieler Fleischrinderzüchter und Mutterkuhhalter nicht nur in Hessen, sondern auch in benachbarten Regionen beim letzten Samstag im Januar: Fleischrindertag in Alsfeld. Ungeachtet der nicht zu übersehenden Probleme im Gesamtthemenbereich Mutterkuhhaltung und Fleischrinderzucht, durch nicht befriedigende Markterlöse, zunehmendes Auftreten von großen Beutegreifern und immer mehr Auflagen für die landwirtschaftliche Produktion, kamen die Besucher wie gewohnt in die Hessenhalle, um die Spitzentiere aus den hessischen Zuchtbetrieben zu sehen. Wie jedes Jahr waren Interessenten aus den benachbarten Ländern ebenfalls vertreten. Die mit den geltenden Bestimmungen zu den Restriktionsgebieten zur Blauzungenkrankheit verbundenen Auflagen erschwerten die Beschickung für einige Kategorien, so dass dieses Jahr die Anzahl der Kühe mit Kälbern bei Fuß dadurch etwas betroffen war. Bei einem Blick in die Stallungen konnte man schnell erkennen, dass auch dieses Jahr wieder hochklassige Konkurrenzen zu erwarten waren und die Besucher verfolgten sehr interessiert die Richtentscheidungen in den beiden Ringen, für die dieses Jahr Stefan Tröstl, Türnitz (Österreich), und Konrad Wagner, Schwandorf, zuständig waren. Beide rangierten mit kennbarer Linie und brachten das auch in ihren Kommentaren immer wieder zum Ausdruck.