Menu

 

Tagesfahrt der Interessengemeinschaft Limousin Hessen nach Nordrhein-Westfalen

Mit guter Beteiligung interessierter Züchter fand kürzlich eine eintägige Lehrfahrt der Interessengemeinschaft Limousin Hessen ins benachbarte Zuchtgebiet nach Nordrhein-Westfalen statt. Als erstes Ziel wurde der bekannte Zuchtbetrieb Cord Niemeier in Lemgo angefahren. Der Betrieb Niemeier, dessen Chronik bis ins Jahr 1400 zurück verfolgbare ist, bewirtschaftet heute 37 ha Ackerland und 32 ha Grünland.

Betrieb Bhm DSC 9184 1

Ein großer Teil der Nachzucht aus der Limousin-Herde von Christoph Böhm, Fränkisch-Crumbach, wird für die Vermarktung an den umfangreichen Kundenstamm benötigt.

 

 

 

Optimales Vermarktungskonzept mit Limousin

Die alljährlich ausgerichtete Züchterversammlung für die Rasse Limousin wurde dieses Jahr auf dem Betrieb der Familie Böhm auf dem Schleiersbacher Hof in Fränkisch-Crumbach im vorderen Odenwald abgehalten. Das sehr interessante Vermarktungskonzept, basierend auf der 100-köpfigen Limousin-Herde des Betriebes Böhm, hat maßgeblich dazu beigetragen, dass das Interesse seitens der Züchterkollegen an der Betriebsbesichtigung außerordentlich groß war.

Auktionsbullen 08. Mai 2018

Frhjahrsauktion 2018 DSC 8756 1

Top-Qualität wurde bei der Rasse Limousin in Alsfeld angeboten, vorn der Sieger Hardy Pp, ein Howlett-Sohn von Stefan Kohlmann, Buchenau.

 

 

Leistungsstarke Fleischrinderbullen in Alsfeld

Der Auktionstermin für Fleischrinderbullen, der immer Anfang Mai stattfindet, ist vor allem für die Betriebe mit Frühjahrskalbung eine sehr gute Gelegenheit, sich passend zur Decksaison mit einem Nachwuchsbullen eindecken zu können. Das Leistungsniveau der jungen Vererber bei den Rassen Limousin, Fleckvieh und Charolais war durchweg sehr überzeugend, so dass für alle Interessenten Alternativen angeboten wurden.

Werbung-1.jpg

Betriebsübersicht aktualisiert (siehe Rubrik Betriebe, Wetteraukreis)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Max-Tochter Naomi P

Ein weiteres Mal war Stefan Kohlmann, Buchenau, in Groß Kreutz mit dem Siegertitel erfolgreich: seine Max-Tochter Naomi P erwarb ein Züchter aus dem Vogelsberg.

 

Bericht Färsenchampionat "Best Of" 2018

Vor neun Jahren starteten die deutschen Fleischrinderzüchter mit einem neuen Projekt, der Färsenauktion für Spitzenqualitäten unter dem Titel „Best Of“ und wählten das brandenburgische Groß Kreutz als Austragungsort. Dort werden Spitzenfärsen aller wichtigen Fleischrinderrassen angeboten und die Veranstaltung ist zu einer maßgeblichen Werbeplattform für die Fleischrinderzuchtbetriebe geworden. Nicht nur die sehr gute Verkehrsanbindung von Groß Kreutz, auch die erstklassige Organisation durch den brandenburgischen Zuchtverband gehören mit zum Erfolgskonzept. Zur 10. Auflage der Veranstaltung hatten sich die Rinderproduktion Berlin-Brandenburg einiges einfallen lassen, so wurden z. B. die treuesten Beschicker der Veranstaltung am Vortag mit einem Präsent belohnt. Ein längst unverzichtbarer Teil des hessischen Konzeptes: der Sammeltransport für die angebotenen Rinder und die Möglichkeit des Rücktransportes für heimische Käufer ist von enormer Wichtigkeit und trägt entscheidend zum Erfolg der Gesamtveranstaltung bei. Viele Züchter nehmen die Beratung des Zuchtverbandes per Mobilfunk in Anspruch und erwerben auf diese Art und Weise Spitzengenetik ohne viel Aufwand.

Termine

31 Okt 2018
11:00 -
Absetzerrauktion Hessenhalle Alsfeld
21 Nov 2018
11:00 -
Absetzerrauktion Hessenhalle Alsfeld
11 Dez 2018
11:00 -
Absetzerrauktion Hessenhalle Alsfeld