Menu

Online Angebot der „Frühjahrsauktion Fleischrinder“ in Alsfeld

30 beste Zuchttiere stehen zum Ab Hof Verkauf

aufgrund der Corona-Krise kann nun auch die für den 06.05.2020 geplante Frühjahrsauktion für Fleischrinder Herdbuchtiere in Alsfeld nicht stattfinden.

Qnetics hat daher einen Online Katalog erstellt, damit die Züchter der Rassen Charolais, Fleckvieh-Fleisch und Limousin, die jahrelang diese Auktion beschickt haben, ihre Tiere im Ab Hof Verkauf anbieten können.

Bullen, die einen Käufer gefunden haben, können dann sofort gekört werden.

Bei den weiblichen Verkaufstieren sind bei den Rassen Fleckvieh-Fleisch und Limousin sehr interessante Zuchttiere gemeldet, die eine sinnvolle Bestandsergänzung werden können. Genetische Hornlosigkeit, z.T. homozygot, und Biostatus werden bei vielen Verkaufstieren geboten.

Den Katalog zum Download finden Sie hier

Als Ansprechpartner stehen Ihnen folgende Personen gerne zur Verfügung:

Jost Grünhaupt 0160 4715754
Maximilian Seim 0170 6328-492
Christian Sölzer 0170 6328-499

 

 

 

 

Umfrage für eine Bachelorarbeit zum Thema Abkalberhythmen in der Mutterkuhhaltung

Guten Tag!

Mein Name ist Katharina Wehr und ich betreibe mit meinen Eltern einen Mutterkuhbetrieb im Nebenerwerb. Derzeit studiere ich an der Justus-Liebig-Universität in Gießen und schreibe meine Bachelor-Arbeit über verschiedene Abkalberhythmen und deren Vor- und Nachteile in der Mutterkuhhaltung. Für die Datenerfassung suche ich noch Teilnehmer für meine Umfrage. Könnten Sie Ihren Mitgliedern den Link zu meiner Umfrage weiterleiten mit der Bitte diese auszufüllen?

Das würde mir sehr helfen. In der Umfrage erkläre ich wer ich bin und wofür diese Umfrage nötig ist und durchgeführt wird. Außerdem gebe ich die Möglichkeit für eine Kontaktaufnahme für Rückfragen.

Vielen Dank im Voraus.

Hier ist der Link zur Umfrage: https://forms.gle/nR1Tqdvjsymw33UD9

 

Mit freundlichen Grüßen

Katharina Wehr

Studentin der Agrarwissenschaften an der JLU Gießen

Hofgut zum Ketzerstein

Wiesenstr. 14

56479 Liebenscheid-Weißenberg

Mobil: (+49) 1772 852786

 

 

 

Bestens präsentiert ging der Siegertitel bei Limousin an den fast achtjährigen Bullen Lasar PP im Besitz der ZG Watz & Winter, Vollnkirchen.

 

 

 

 

 

Fleischrindertag ist ein Besuchermagnet

Ein ganz dickes Kreuz steht im Kalender vieler Fleischrinderzüchter und Mutterkuhhalter nicht nur in Hessen, sondern auch in benachbarten Regionen beim letzten Samstag im Januar: Fleischrindertag in Alsfeld. Ungeachtet der nicht zu übersehenden Probleme im Gesamtthemenbereich Mutterkuhhaltung und Fleischrinderzucht, durch nicht befriedigende Markterlöse, zunehmendes Auftreten von großen Beutegreifern und immer mehr Auflagen für die landwirtschaftliche Produktion, kamen die Besucher wie gewohnt in die Hessenhalle, um die Spitzentiere aus den hessischen Zuchtbetrieben zu sehen. Wie jedes Jahr waren Interessenten aus den benachbarten Ländern ebenfalls vertreten. Die mit den geltenden Bestimmungen zu den Restriktionsgebieten zur Blauzungenkrankheit verbundenen Auflagen erschwerten die Beschickung für einige Kategorien, so dass dieses Jahr die Anzahl der Kühe mit Kälbern bei Fuß dadurch etwas betroffen war. Bei einem Blick in die Stallungen konnte man schnell erkennen, dass auch dieses Jahr wieder hochklassige Konkurrenzen zu erwarten waren und die Besucher verfolgten sehr interessiert die Richtentscheidungen in den beiden Ringen, für die dieses Jahr Stefan Tröstl, Türnitz (Österreich), und Konrad Wagner, Schwandorf, zuständig waren. Beide rangierten mit kennbarer Linie und brachten das auch in ihren Kommentaren immer wieder zum Ausdruck.

 

 

Enorm typsichere und leistungsstarke Limousin-Bullen wurden in Alsfeld angeboten, vorn der Körsieger Junior Pp von Stefan Kohlmann, Eiterfeld, den ein Züchter aus Mittelhessen ersteigerte.

 

 

 

 

 

 

Flotte Fleischrinder-Auktion in Alsfeld

Unmittelbar nach der Siegerehrung mit großem Schlussbild begann die Auktion der jahrgangsbesten Bullen beim Fleischrindertag. Jetzt sollte sich herausstellen, ob die Vorselektion gepasst und die Kandidaten den Anforderungen des Marktes entsprachen. Berechtigte Fragezeichen zum Marktverlauf waren sicherlich gegeben, wenn man die unbefriedigende Preisentwicklung für Schlachtvieh in den vergangenen Monaten, die nach wie vor erheblichen Einschränkungen durch die Restriktionsgebiete bei der Blauzungenkrankheit oder die durch zahlreiche Demonstrationen zum Ausdruck gebrachte Gesamtstimmung in der Landwirtschaft zusammenfasst.

   

 Jungrinderklasse Fleischrindertag 2019

 

 

 

 

 

 

Auf geht es zum Fleischrindertag in die Hessenhalle

Am Samstag, den 25. Januar 2020 gehört die Bühne der Alsfelder Hessenhalle wieder den Fleischrinderzüchtern. Am Freitag, den 24. Januar läuft ab 12.00 Uhr die Körung der Verkaufsbullen.

 

Im Rahmen der Schau werden die Spitzenbullen der einzelnen Rassen gezeigt, dabei sind mehrere Top-Vererber mit internationalem Renommee. Neben den interessantesten Kühen der Herden stehen über 80 Jungrinder vor ihrem ersten Auftritt im Schauring. Ein so komplettes Schauprogramm bekommen Sie nirgends sonst in Deutschland geboten. Als Preisrichter fungieren Stefan Tröstl, Charolaiszüchter aus Österreich, und Konrad Wagner, Zuchtleiter für Fleischrinder in Bayern.

Die Auktion beginnt dieses Jahr mit 26 bestens selektierten Charolaisbullen, die höchsten Ansprüchen gerecht werden. Neben weiteren leistungsstarken Bullen der Rassen Angus, Limousin und Fleckvieh-Fleisch werden auch zwei genetisch hornlose Vertreter der Rasse Blonde d`Aquitaine zum Verkauf angeboten. Der Anteil an genetisch hornlosen Bullen (zum Teil reinerbig) gewinnt bei allen Rassen an Bedeutung. 
Mehrere Highlights werden dann bei den weiblichen Top-Genetik-Tieren im Auktionsring erwartet. Bei allen Rassen (Angus, Blonde d`Aquitaine, Charolais, Fleckvieh-Fleisch, Limousin und Wagyu) sind z.T. Kühe mit Kalb, Färsen und Jungrinder mit exquisiten Pedigrees dabei. Am besten gleich den Katalog anfordern 06631/78411.

(qnetics)

 

Das Programm

Freitag, den 24. Januar 2020

12.00 Uhr        Körung der Jungbullen

20.00 Uhr        Züchterabend

Samstag, den 25. Januar 2020

09.00 Uhr        Beginn des Richtens der Schautiere

12.30 Uhr        Siegerehrung

13.00 Uhr        Beginn der Versteigerung

 

Die Limousinzüchter haben 27 interessant gezogene Jungbullen und zwei ausgewählte Rinder für diese Veranstaltung gemeldet. Der überwiegende Teil der gemeldeten Tiere ist genetisch hornlos. Weiterhin stellt die Rasse Limousin in diesem Jahr das Verlosungsstier!

Das Verlosungstier Joana vom Hüttenberger Land kann ihr Einstieg in die Limousinzucht werden. Und die Besonderheit noch gleich homozygot hornlos! Ihr Vater Noah PP ist ein landesschauprämierter Zuchtbulle mit einem überragenden RZF von 117. Ihre Mutter Juliana PP ist ein gezielter Zuchtviehzukauf aus einer renomierten Zuchtstätte in Sachsen-Anhalt und hat sich als hocheingestufte Bullenmutter im Betrieb von Karsten Watz etabliert.

Verlosungstier Joana

 

Das komplette Auktionsangebot hier online!

Katalog weibliche Verkaufstiere

Katalog Verkaufsbullen