Menu

 

 Exzellente Limousin-Bullen und der Sieger Janos PP (lks.) erzielte den Spitzenpreis von 8.600 €.

 

 

 

 

 

 

 

Limousin

Den Abschluss des Auktionsgeschehens bildete die Rasse Limousin. Auch hier war der Siegerbulle Janos PP, ein Justus-Sohn von Stefan Kohlmann, Eiterfeld, enorm gefragt und erst bei 8 600 € fiel der Hammer. Mehrere Bullen aus dem Betrieb Kohlmann waren ebenfalls begehrt und auch die Bullen aus den Zuchtbetrieben von Jan Christoph Gries, Laubach, oder der Pfeifer GbR aus Breidenbach stießen auf viel Interesse und brachten in der Summe einen Durchschnittspreis von 4.850 € auf. Damit wurde das Auktionsangebot dieses Jahr zu einem absoluten Spitzenpreis verkauft, ist aber auch ein Zeichen für die enorme Qualität, die die Züchter zur Verfügung gestellt hatten.

 

 Preisspiegel Auktion

 

Auktionsbilder

 

 

 

 

prämierte Bullen Fleischrindertage 2022

 

 

 

 

 

Fleischrindertage in Alsfeld vom 26. bis 28. Januar 2023 - Das Auktionsangebot

Das komplette Auktionsangebot online!

 

Vom 26. bis 28. Januar 2023 finden die Fleischrindertage in der Hessenhalle (Halle 2 + 3) in Alsfeld statt. Die Fleischrinderzüchter haben 107 bestens selektierte Jungbullen für diese Veranstaltung gemeldet. Komplettiert wird das Ganze von 19 weiblichen Spitzentieren ( + 3 Embryonenpakete) unter dem Motto "Topgenetik". An der Auktion sind die Rassen Angus, Blonde d`Aquitaine, Charolais, Fleckvieh-Fleisch, Hereford, Limousin und Wagyu beteiligt.

Die Auktion wird als Hybridveranstaltung (Vorort-und Onlinebieten möglich) durchgeführt.

Die Auktionstiere stammen aus blauzungenfreien Gebieten. Alle Tiere können somit ohne Einschränkung in alle Bundesländer und ins Ausland verbracht werden.

Wenn Sie etwas Neues, Interessantes mit in Ihren Stall nehmen möchten, haben Sie an diesen Tagen in der Hessenhalle die Gelegenheit.

Das Programm

Donnerstag, 26.01.2023
13.00 Uhr Körung (Fleckvieh-Simmental, Hereford, Blonde d`Aquitaine, Charolais)
19.00 Uhr Körergebnisse, Fotos und Videos online

Freitag, 27.01.2023
12.00 Uhr Körung (Angus, Limousin)
19.00 Uhr Körergebnisse, Fotos und Videos online
19.00 Uhr AUKTION (Fleckvieh-Simmental, Hereford, Blonde d`Aquitaine, Charolais)
                 Bullen und weibliche Topgenetik

Samstag, 28.01.2023
11.00 Uhr AUKTION (Angus, Wagyu, Limousin)
                                 Bullen und weibliche Topgenetik

 

Den Katalog finden Sie Hier.

Katalog Fleischrindertage Alsfeld 2023 - Auktion

 

 

 

 

 

Lehrfahrt der IG-Limousin Hessen nach Luxemburg

Die Feierlichkeiten zum 50jährigen Jubiläum der Einführung der Rasse Limousin in Luxemburg am ersten Juliwochenende nahmen die hessischen Limousinzüchter als willkommenden Anlass ihre Züchterkollegen in Luxemburg im Rahmen einer 3tägigen Lehrfahrt zu besuchen. Auf dem Programm standen mehrere Betriebsbesichtigungen und als Höhepunkte der“ Internationale Europäische Limousinwettbewerb“, der im Rahmen der Foire Agricole in Ettelbrück unter der Regie von CONVIS, der Zucht- und Vermarktungsorganisation in Luxemburg stattfand.

Vackiner 01

Sehr harmonische Limousin-Kühe im passenden Rahmen und tadellosen Beinen zeigte Wilhelm Vackiner den Züchterkollegen.

 

Vaciner 02

Auf der Hofweide des Betriebes Vackiner konnten die Besucher die Herde mit den jungen Kälbern bestens in Augenschein nehmen.

 

 

 

Aktive Limousinherde präsentiert

Die Rasse Limousin, die seit Jahren zu den aktivsten in der hessischen Fleischrinderzucht zählt, traf sich diesmal auf dem Hof von Wilhelm und Johannes Vackiner in Wohra, wo seit 20 Jahren eine Herdbuchherde gehalten wird. Seit Jahren gehört die Rasse zu den Führenden im Gesamtkonzert der Fleischrinder in Deutschland und auch in Hessen ist sie weiterhin die zweitstärkste Rasse im Herdbuch. Gerade die hervorragende Möglichkeit zur Vermarktung der Absetzer über die Auktionen hat maßgeblich dazu beigetragen und wird auch diesen Platz in Zukunft weiter festigen.

Das Team von Qnetics präsentierte sich mit den Spitzenrindern in Groß Kreutz sehr erfolgreich und zeigte das Ergebnis aktiver Vorbereitung beim Verkauf.

 

 

 

 

 

 

 

Sehr viel Bedarf bei Fleischrinder-Auktion „Best of“ in Groß Kreutz

Die aktuell starke Nachfrage im Rindfleischbereich hat sicherlich mit dazu beigetragen, dass der Bedarf an Zuchtvieh stärker war wie sonst und die Qualität der insgesamt 80 Rinder hat ebenfalls dazu beigetragen, dass viele Wünsche seitens der Käufer bedient werden konnten. Dieses Jahr waren sieben Rassen im Wettbewerb vertreten und die vier Gruppen Limousin, Fleckvieh, Charolais und Angus stellten mit ihren Angeboten den größten Teil des Marktes.

Bereits am Vortag der Auktion fand die Prämierung der Färsen statt und hier waren mehrere Tiere aus Hessen in der Spitzengruppe vertreten. Bei der Siegerauswahl kurz vor Beginn der Auktion gingen dann drei Siegerschärpen an hessische Färsen, denn sowohl die Galloway-Färse Quicki von der Kraft GbR, Ottrau, als auch die Fleckvieh-Siegerin JS Kora von Michael Jakob, Bad Homburg, und die beste Angus-Färse Belle aus dem Zuchtbetrieb Bischoff PTR, Neukirchen, erhielten die begehrte Auszeichnung. Schon vor der Auktion wurde viel telefoniert und auch noch mal nach der Prämierung und da dieses Jahr die Auktion sowohl vor Ort aber auch online angeboten wurde, waren viele Käufer präsent und konnten ihre Gebote abgeben. Diese bei den letzten Bullenauktionen erfolgreiche Kombination wurde auch in Groß Kreutz mit Erfolg umgesetzt und mehrfach gingen Spitzentiere online an neue Adressen.

Den Start machte die Rasse Limousin und hier wurde die Siegerin Granola aus dem Zuchtbetrieb Bünger, Essel, für 4.600 € versteigert, ein ganz harmonisches, bestens bemuskeltes Tier. Ebenfalls zu den Klassensiegern zählten die sehr schicke, elegante Nikon-Tochter Evi aus einer sehr bewährten Balou-Tochter von Stefan Kohlmann, Eiterfeld, die für 4.300 € ins Münsterland ging und ein weiterer westfälischer Kunde erwarb die sehr vielversprechende Lundi-Tochter Lisa für die Erweiterung seines Zuchtbetriebes. Auch die dritte Färse von Stefan Kohlmann, die Mercure 23-Tochter Tammy, überzeugte durch Breite und Fleischansatz und wurde für den gleichen Preis wie Evi an einen Zuchtbetrieb nach Schleswig-Holstein versteigert. Bei der Rasse Limousin wurde auch ein neuer Spitzenpreis seit Beginn von „Best of“ erreicht: die Bavardage-Tochter Alfie aus dem Betrieb Scheffer, Messingen, wechselte für 8.000 € den Besitzer.

Der Durchschnittspreis der Auktion lag bei den Rassen zwischen 3.500 € und 4.100 € und die Gesamtgruppe der Auktion mit 80 Tieren erlöste im Durchschnitt 3.750 €. Damit wurde ein mit Abstand neuer höchster Durchschnittspreis für die Fleischrinder-Auktion unter dem Titel „Best of“ in Groß Kreutz erreicht.

Das Ganze war nach wochenlanger sehr guter Vorbereitung und bester Auswahl in den Betrieben und den notwendigen Voruntersuchungen möglich gemacht worden und die zahlreichen Interessenten nutzten die Gelegenheit und erwarben immer wieder gezielt erstklassige Rinder für ihre Herden. Das hervorragende Ergebnis der Hybridauktion in Groß Kreutz ist gleichzeitig auch ein klarer Auftrag, auch im nächsten Jahr in möglichst ähnlicher Form wieder Spitzenrinder anzubieten, denn die Nachfrage war am Markt nicht zu übersehen.

Text/Foto: Grünhaupt, LLH Kassel

 

 Ein westfälischer Kunde erwarb die sehr vielversprechende Lundi-Tochter Lisa von Stefan Kohlmann

 

Die Mercure 23-Tochter Tammy, von Stefan Kohlmann überzeugte durch Breite und Fleischansatz

 

 

 

 

Termine

07 Dez 2022
00:00
Absetzeraukion Alsfeld
11 Jan 2023
11:00 -
Absetzerauktion Alsfeld
26 Jan 2023
00:00
Fleischrindertage Alsfeld
26 Jan 2023
00:00
Fleischrindertage Alsfeld
26 Jan 2023
00:00
Fleischrindertage Alsfeld
15 Feb 2023
11:00 -
Absetzerauktion Alsfeld
15 Mär 2023
11:00 -
Absetzerauktion Alsfeld

Navigation